Aktuelles

 

Wintertip: Toben im Schnee macht viel Freude – aber Eis, Salz und Streumaterial können Hundepfoten zusetzen > reiben Sie daher die Pfoten mit einer fetthatltigen Pfotenpflege vom Tierarzt oder auch mit Vaseline oder Melkfett ein, für empfindliche Tiere gibt es auch Hundeschuhe. Auch gegen ein Mäntelchen ist nichts zu sagen – und besonders für kranke, alte oder Tiere, die schnell auskühlen – etwa Glatthaartiere – ist es mehr als ein modisches Accessoire. Beginnt der Hund zu zittern – dann heißt es: rasch nach Hause. Und Schneefressen ? – das ist tabu, weil es zu verschiedenen Erankungen- von der Mandelentzündung bis hin zu Magen-Darm Problemen führen kann!

 

 

Neu ab sofort: Verhaltensberatung für Ihre Tiere. Anfragen und Terminvereinbarungen in der Praxis!

 

Braucht Ihr Tier einen OP – Termin?

Gerne informiere ich Sie über Ablauf, Dauer und notwendige Vor- und Nachbehandlungsabläufe!

 

02266/71668

mail dr.schauhuber@aon.at