Akupunktur

Die Akupunktur ist eine sehr alte Methode, die in ihren Grundzügen auf ca. 10.000 v.Chr. zurückgeht. Heue kann mit modernen Methoden nachgewiesen und gemessen werden, dass an diesen spezifischen Punkte eine gegenüber der Umgebung veränderte Gewebestruktur vorliegt (höherer Wassergehalt) und dass eine andere elektrische Ladung vorliegt. Vom Punkt weg kommt es nach Einstich einer Nadel zu einem Anstieg von körpereigenen „Schmerzmitteln“ (körpereigene Endorphine) und entzündungshemmenden Substanzen, die dann zur Wirkung führen.

Durch entsprechende Punktekombinationen kann so eine gut wirksame und sehr verträgliche Therapie zur Unterstützung insbesondere bei Schmerzprozessen angewendet werden, die keinerlei negative Nebenwirkungen hat.

Die meisten Hunde und Katzen lassen sich die Behandlung ohne Probleme gefallen. Gut unterstützt werden kann diese Therapie  noch durch homöopathische Mittel und die Anwenung von Physiotherpie, die ebenfalls in der Praxis angeboten werden.